Das Feature Bild zeigt ein mit Efeu überwuchertes Fenster und soll vernachlässigte Efeupflege symbolisieren

Das sind die Nachteile von Efeu und Efeuhecken als Gartenhecke

Efeuhecken sind eine beliebte Wahl für Gartenhecken. Sie sind relativ pflegeleicht, schattentolerant und winterhart. Allerdings gibt es auch einige Nachteile, die bei der Entscheidung für oder gegen eine Efeuhecke berücksichtigt werden sollten. 

In diesem Blogpost werden die Nachteile von Efeu & Efeuhecken als Gartenhecke besprochen. 

Schnelles Wachstum 

Efeu hedera helix woerner ist eine Kletterpflanze. Efeu kann bis zu zwei Meter pro Jahr wachsen. Das bemerkenswert schnelle Wachstum und die expansive Ausbreitung von Efeuhecken machen sie zu einer zweifellos attraktiven, aber auch anspruchsvollen Wahl für den Garten. Die Ranken des Efeus können sich in kurzer Zeit stark ausbreiten und benachbarter Pflanzen und Strukturen regelrecht überwuchern. Diese Eigenschaft verleiht dem Efeu seinen charakteristischen, üppigen Anblick, jedoch birgt sie auch die Herausforderung, das Gleichgewicht im Garten zu wahren. Die schnelle Ausbreitung erfordert eine konstante Aufmerksamkeit und Pflege, um sicherzustellen, dass der Efeu nicht übermäßig Raum beansprucht und andere Pflanzen in ihrer Entwicklung behindert. Diese Eigenart des Efeus verdeutlicht die Notwendigkeit einer proaktiven Herangehensweise, um die Kontrolle über das Wachstum zu behalten und eine harmonische Koexistenz im Garten zu gewährleisten. Deshalb gilt: Schneiden Sie den Efeu regelmäßig mindestens zweimal im Jahr zurück. 

Das Wurzelsystem 

Das Wurzelsystem und die Haftorgane des Efeus spielen eine entscheidende Rolle für seine Widerstandsfähigkeit und seiner Fähigkeit, sich mühelos an verschiedenen Oberflächen festzuhalten. Die Wurzeln dringen tief in den Boden ein und breiten sich weit aus, was zu einer stabilen Verankerung führt, aber auch die manuelle Entfernung erschwert. Die Haftorgane, auch Haftwurzeln genannt, haften mit einer erstaunlichen Kraft an Mauern, Zäunen und Bäumen. Dies ermöglicht dem Efeu, vertikale Flächen zu erklimmen und unzugängliche Bereiche zu besiedeln. Diese Eigenschaften machen die Kontrolle von Efeuhecken zu einer anspruchsvollen Aufgabe, da sie nicht nur in den Boden, sondern auch in die Strukturen integriert sind. Bei unzureichender Pflege können die Haftorgane zu Schäden an Gebäuden führen, während das tief verwurzelte System eine effiziente Entfernung erschwert. Es wird deutlich, dass die Hartnäckigkeit des Wurzelsystems und der Haftorgane ein sorgfältiges und gezieltes Vorgehen erfordert, um eine erfolgreiche Kontrolle zu gewährleisten und potenzielle Schäden zu minimieren. 

>> Unser Tipp: Greifen Sie auf unsere Efeuheckenelemente zurück, diese verhindern eine unkontrollierte Ausbreitung des Efeu-Wurzelwerks und lassen sich mit 2-3 Rückschnitten im Jahr leicht pflegen. 

Regelmäßige Pflege 

Um die Herausforderung von Efeuhecken in vollem Umfang zu erfassen, ist eine regelmäßige Pflege dringend erforderlich. Ein gezielter Rückschnitt, idealerweise zwei- bis dreimal pro Jahr, ist nicht nur ein ästhetischer Aspekt, sondern auch ein entscheidender Schritt, um die übermäßige Ausbreitung des Efeus unter Kontrolle zu halten. Versäumnisse in dieser Pflege könnten nicht nur dazu führen, dass der Efeu unkontrolliert Raum einnimmt, sondern auch, dass er das Wachstum anderer Pflanzen im Garten hemmt. Regelmäßige Pflege ist daher dringend erforderlich, um das ökologische Gleichgewicht zu erhalten und unerwünschte Wucherungen zu verhindern. 

-> Lesen Sie auchEfeuhecke schneiden: So wird's gemacht 

Potenzielle Schäden an Gebäuden und Mauern

Haus mit Efeu

Efeu kann Häuser verziert und Ihre Vorteile hervorheben

Die Nachteile von Efeuhecken liegen nicht nur in ihrer unkontrollierten Ausbreitung, sondern auch in den möglichen Schäden, die sie an Gebäuden und Strukturen anrichten können. Efeu sucht mit seinen Wurzeln nach ausreichend Wasser. In der Regel reichen die Wurzeln bis in eine Tiefe von 30 bis 40 Zentimetern. Ist der Boden sehr trocken, können sich die Wurzeln sogar bis zu 60 Zentimeter tief in die Erde reichen. Wächst Efeu ungehindert und ohne Rückschnitt, kann Efeu theoretisch an Fenstern, Türen, Fassaden, Putz, Dämmungen oder am Mauerwerk hochwachsen. Dabei hält er sich mit seinen Haftwurzeln am Untergrund fest. Die kraftvollen Haftorgane des Efeus können, wenn sie nicht durch regelmäßige Pflege unter Kontrolle gehalten werden, zu ernsthaften strukturellen Problemen führen. Risse und Beschädigungen an Mauern und Zäunen sind nicht nur ästhetisch störend, sondern können auch zu erheblichen finanziellen Belastungen durch notwendige Reparaturen führen. Dies unterstreicht die Notwendigkeit einer sorgfältigen Pflege, um nicht nur die Nachteile von Efeuhecken zu minimieren, sondern auch den Schutz von Gebäuden und Strukturen zu gewährleisten. 

>> Unser Tipp: Greifen Sie auf fertige Efeuhecken zurück. Diese sind bereits vollständig kultiviert und werden als Fertighecke in den Boden eingesetzt. Damit vermeiden Sie unkontrolliertes Wachstum und genießen zu jeder Jahreszeit eine leicht zu pflegende Gartenhecke

Schattenseiten des Charmes: Wie Efeuhecken Licht und Nährstoffe beeinflussen 

Die Schattenseiten des Charmes von Efeuhecken zeigen sich nicht nur in ihrer Ausbreitung und den damit verbundenen Problemen, sondern auch darin, dass sie bei unkontrollierter Ausbreitung Licht und Nährstoffe entziehen können. Das dichte Blattwerk des Efeus wirkt wie ein Schirm, der das Sonnenlicht abschirmt und damit den Pflanzen in seiner unmittelbaren Umgebung die dringend benötigte Energie entzieht. Dieser Lichtentzug kann das Wachstum und die Entwicklung anderer Pflanzen, die auf ausreichende Sonneneinstrahlung angewiesen sind beeinflussen. Die Folge ist nicht nur eine ästhetische Beeinträchtigung der umgebenden Flora, sondern auch eine potenzielle Gefahr für die Artenvielfalt im Garten. Die Pflege von Efeuhecken erfordert daher nicht nur die Berücksichtigung ihrer physischen Wirkung, sondern auch ein Bewusstsein für die ökologischen Wechselwirkungen, die durch Licht- und Nährstoffentzug entstehen können. Durch die Efeuhecken-Elemente von Efeuria können Sie den Efeu kultiviert als Gartenhecke nutzen und leicht pflegen. Hier geht es zu unseren Efeuhecken-Elementen

Efeu kann allergische Reaktionen verursachen

Schön gewachsener Efeu am BaumSchön gewachsener Efeu am Baum, der nach oben wächst

Die Efeuhecke zählt zu den giftigen Gartenpflanzen, da sie die Substanzen Falcarinol und Alpha-Hederin enthält. Diese Gifte sind vor allem in den schwarzen Steinfrüchten älterer Efeupflanzen konzentriert. Das äußerst bitter schmeckende Fraßgift dient dem Schutz der Pflanze vor Schädlingen und Pflanzenfressern. Der Verzehr mehrerer Früchte kann bei Kindern und kleineren Haustieren zu Durchfall, Kopfschmerzen, Kreislaufproblemen und Krampfanfällen führen. 

Da die Pflanzenteile des Efeus einen sehr bitteren Geschmack aufweisen, ist ein versehentliches Verschlucken von Blättern oder Früchten jedoch äußerst selten. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte entweder gänzlich auf die Verwendung der älteren Form des Efeus im Garten verzichten oder alle Blütenstände sorgfältig entfernen. Es ist ratsam, Kinder über die Gefahr aufzuklären und während der Reifezeit der Beeren eine zuverlässige Aufsicht sicherzustellen. 

Beim Schneiden der Pflanze sollten Gartenhandschuhe getragen werden, da der Pflanzensaft allergische Hautreizungen hervorrufen kann. Bei der Entfernung der Hecke oder bei dem Rückschnitt größerer Teile werden kleine Pflanzenteile freigesetzt, die eingeatmet werden können. Um Unwohlsein oder Reizungen der Atemwege zu vermeiden, wird das Tragen einer Atemschutzmaske empfohlen. 

Hinweis: Die Efeuhecke sollte niemals bei direkter Sonneneinstrahlung oder bei Frost geschnitten werden, da die tieferen Pflanzenteile aufgrund des dichten Blattwerks nicht an eine solche Belastung gewöhnt sind und schnell einen Sonnenbrand erleiden können. Durch bewusste Vorsichtsmaßnahmen und regelmäßige Heckenpflege ist es jedoch möglich, die Ästhetik der Efeuhecke im Garten zu genießen, ohne unnötige Risiken einzugehen. 

>> Unser Tipp: Erfahren Sie hier, wie Sie Efeuhecken richtig schneiden

Leichte Anfälligkeit für Krankheiten

Die häufigsten Krankheiten und Schädlinge an Efeu sind Blattfleckenkrankheit, Efeukrebs, Spinnmilben und Schildläuse. Pilzkrankheiten machen sich durch braune oder gelbe Blätter bemerkbar, während Schädlinge oft klebrige Beläge oder gelbliche Verfärbungen der Blätter verursachen. Der Efeu-Krebs macht sich zunächst durch braune Flecken bemerkbar, die später schwarz werden, eintrocknen und abfallen. Zurück bleiben Löcher in den Blättern. Braune Flecken sind ein Symptom der Blattfleckenkrankheit. Krankheiten, die braune Flecken verursachen, werden durch beherztes Zurückschneiden und Entfernen der betroffenen Stellen bekämpft. Entfernen Sie alle befallenen Blätter und Ranken. Achten Sie dabei auf eine gründliche Desinfektion der Werkzeuge nach dem Einsatz und auf eine sichere Entsorgung des Schnittgutes über den Hausmüll. So vermeiden Sie die Verschleppung von Pilzsporen beim Schnitt oder über den Kompost. 

Unser Fazit

Efeuhecken sind momentan eine beliebte Wahl für Gartenhecken. Sie bieten eine Reihe von Vorteilen, wie ein attraktives Aussehen, Pflegeleichtigkeit und Winterhärte. Sie sind besonders für kleine Gärten und Stadthäuser geeignet, da sie bei guter Pflege immer schlank bleiben. Es gibt auch Nachteile, die bei der Entscheidung für oder gegen eine Efeuhecke berücksichtigt werden sollten. 

Die größte Herausforderung von Efeuhecken ist ihr starkes Wachstum. Efeu hat ein starkes Wachstum und kann sich schnell ausbreiten. Dabei könnten Schäden an Gebäuden und Mauern entstehen. Außerdem kann Efeu, wenn nicht gepflegt, anderen Pflanzen Licht und Nährstoffe entziehen. Um die Nachteile von Efeuhecken zu minimieren, ist regelmäßige Pflege unerlässlich. Dazu gehört es die Efeuhecke regelmäßig zu schneiden, um ein unkontrolliertes Wachstum zu verhindern. 

Gartenliebhaber, die eine attraktive und pflegeleichte Gartenhecke suchen, können auf die Fertighecken von Efeuria zurückgreifen. Diese sind momentan die beliebteste Hecke in vielen urbanen Stadtgärten.

Symbolbild für eine unserer Efeuria-Efeuhecken

 

Durch die Efeuhecken-Elemente von Efeuria können Sie den Efeu kultiviert als Gartenhecke nutzen und leicht pflegen. Hier geht es zu unseren Efeuhecken-Elementen. 

>> Lesen Sie auch: Das Revival der Gartenhecke aus Efeu: Warum Sie darüber nachdenken sollten

Zurück zum Blog

Empfehlungen aus dem Efeuria-Shop

  • Das Bild zeigt eine Euonymus Hecke aus Heckenelmenten vor einem Haus mit roteom Dach

    Wie man Euonymus auch Pfaffenhütchen oder Spind...

    Symbolbild: Der Eunoymus entfaltet seine Blütenpracht Der Euonymus, auch bekannt als Pfaffenhütchen oder Spindelstrauch, ist eine vielfältige und attraktive Pflanzengattung, die in vielen Gärten aufgrund ihrer dekorativen Blätter und auffälligen...

    Wie man Euonymus auch Pfaffenhütchen oder Spind...

    Symbolbild: Der Eunoymus entfaltet seine Blütenpracht Der Euonymus, auch bekannt als Pfaffenhütchen oder Spindelstrauch, ist eine vielfältige und attraktive Pflanzengattung, die in vielen Gärten aufgrund ihrer dekorativen Blätter und auffälligen...

  • Warum Keine Efeuhecken?

    Erfahren Sie, warum Efeuhecken nicht immer die beste Wahl für Ihren Garten sind. Dieser professionell formulierte Blogbeitrag beleuchtet die Efeu Nachteile und Probleme und erläutert, wann Efeu dennoch von Vorteil...

    Warum Keine Efeuhecken?

    Erfahren Sie, warum Efeuhecken nicht immer die beste Wahl für Ihren Garten sind. Dieser professionell formulierte Blogbeitrag beleuchtet die Efeu Nachteile und Probleme und erläutert, wann Efeu dennoch von Vorteil...

  • Ist Efeu ein flach oder ein tiefwurzier?

    Sie sind dabei, Ihren Garten zu planen und sind auf der Suche nach einer passenden Gartenhecke? Oder sind Sie dabei, ein Haus zu bauen und möchten gleichzeitig einen schönen Garten...

    Ist Efeu ein flach oder ein tiefwurzier?

    Sie sind dabei, Ihren Garten zu planen und sind auf der Suche nach einer passenden Gartenhecke? Oder sind Sie dabei, ein Haus zu bauen und möchten gleichzeitig einen schönen Garten...

1 von 3